Information und Spekulation zu PAS und PAC

BMW 5er GT | 9.12.2008 von 0

Bei unseren amerikanischen Freunden von bmwblog.com sind ein paar neue Details zu den beiden Progressive Activity Sedans (PAS) von BMW aufgetaucht. Der PAS auf Basis …

Bei unseren amerikanischen Freunden von bmwblog.com sind ein paar neue Details zu den beiden Progressive Activity Sedans (PAS) von BMW aufgetaucht. Der PAS auf Basis des kommenden BMW 5er F10, der BMW GT5 (?), wird einen längeren Radstand als die sonstigen F10-Ableger (Limousine und Touring F11) bekommen. Einen 5er mit langem Radstand gibt es bereits von der Generation E60, wo er auf dem chinesischen Markt als Alternative zum 7er angeboten wird. Außerdem wird das Fahrzeug höher sein als der Touring und niedriger als der X5, also einen Mittelweg zwischen dem eher sportlichen F10/F11 und dem manchem Fahrer zu großen X5 anbieten.

Der PAS auf Basis des kommenden BMW 3er F30 hört streng genommen nicht auf den Namen PAS sondern firmiert viel mehr als Progressive Activity Coupé (PAC). Dieser Name deutet an, dass es sich hier eventuell um ein anderes Konzept handelt, denn bis jetzt hatten BMW-Automobile mit dem Wort “Coupé” im Namen keine Dachlinie, die an einen Touring erinnert. Als Beispiel sei hier das Sports Activity Coupé X6 genannt. Auch der PAC soll aber einen Mittelweg zwischen dem 3er Touring F31 und dem kommenden BMW X3 der Generation F25 darstellen. Er wird also trotz seiner vermutlich coupéartigen Dachlinie ordentlich Stauraum bieten und sicherlich über vier Türen verfügen. Auch der PAC / 3er GT soll über einen längeren Radstand als die sonstigen F30-Ableger verfügen. Das kommende BMW 3er Coupé F32 könnte dann noch sportlicher positioniert werden als der aktuelle E92, aber das ist definitiv noch Zukunftsmusik und reine Spekulation.

Mit den Ablegern PAS und PAC bietet BMW gezielt Alternativen für ältere Kunden an, die zwar einen dynamischen BMW fahren wollen, aber sich oft nicht mit der tiefen Sitzposition normaler BMWs anfreunden können. Andererseits sind BMW X5 beziehungsweise X3 manchem zu groß und unübersichtlich. Der angebotene Mittelweg könnte genau das sein, wonach viele Kunden gesucht haben. Auch die größere Kopffreiheit und das bessere Raumgefühl, das mit der höheren Dachlinie einhergehen wird, wird manchen Kunden erfreuen. Auch für Kunden, die aus Umweltgesichtspunkten keinen BMW X5 oder X3 mehr fahren wollen, allerdings auch nicht auf das gewohnte Raumgefühl verzichten wollen, könnten die GT-Modelle attraktiv sein. BMW-Vorstand Norbert Reithofer geht jedenfalls davon aus, dass der PAC ein Volumenmodell von BMW wird, das Fahrzeug soll weit mehr als ein Nischendasein führen – man geht also davon aus, dass viele Kunden vom Konzept Progressive Activity Coupé angesprochen werden.

(Foto: Autobild)

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden