WTCC in Imola: Jörg Müller holt langsam auf

Motorsport | 21.09.2008 von 0

Bei den Läufen 17 und 18 zur Tourenwagen-WM WTCC in Imola konnte sich der deutsche BMW-Pilot Jörg Müller in der Gesamtwertung dank eines achten Platzes …

Bei den Läufen 17 und 18 zur Tourenwagen-WM WTCC in Imola konnte sich der deutsche BMW-Pilot Jörg Müller in der Gesamtwertung dank eines achten Platzes in Lauf eins sowie Platz zwei in Lauf zwei auf Platz sechs verbessern. Ihn trennen aber noch immer 28 Punkte zum WM-Führenden Seat-Piloten Yvan Muller. Ähnlich schlecht sieht es auch für den besten BMW-Piloten, Titelverteidiger Andy Priaulx, aus, den 25 Punkte von Muller trennen. Bei noch sechs ausstehenden Läufen scheint dieser Rückstand eigentlich uneinholbar.

In der Konstrukteurswertung hat Seat ebenfalls einen Vorsprung von 34 Punkten, der kaum noch aufholbar sein dürfte. Inwiefern für diesen Zwischenstand die Politik der FIA eine Rolle gespielt hat, die ein sinnvolles Einbremsen der Diesel-Leons versäumt hat, während in den vergangenen Jahren die BMWs stets kräftig eingebremst wurden, darf jeder für sich entscheiden.

(Foto: fiawtcc.com)

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden